Wer kennt das nicht…ein entspannter Angelausflug zum Kanal oder dem heimischen kleinen Waldsee, kann schnell zur Farce werden.  Es fängt mit dem Aufbau des Gerätes an.  Steine, nichts als Steine. Wer schon einmal Sitzkiepeversucht hat einen Rutenhalter in eine Steinpackung zu quetschen, weiss wovon ich Rede. Steine sind aber nicht immer das einzige Problem. Auch aufgeweichter modriger Boden, vor allem an Waldseen, lässt das teure Gerät schnell verdrecken und wer hat dann auch noch Lust auf nasse Füße ? Von einer, auf den Steinen umgekippten Kleinteilebox mal ganz zu schweigen… Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 3 Kommentare »

Hier passt einfach alles. Von der Zusammensetzung bis hin zum Preis. Das perfekte Friedfischfutter made in Poland!

Hier passt einfach alles. Von der Zusammensetzung bis hin zum Preis. Das perfekte Friedfischfutter made in Poland!

Friedfischfutter – ein  leidiges Thema. Es wird wohl jeder sein Lieblingsfutter bzw. Mischung  haben. Doch darf man das Finanzielle auch nicht aus den Augen verliehren. Genau aus diesem Grund, weil Sensas Futter in den letzen Jahren immer teurer wurde, schaute ich mich nach einer Alternative um. Was liegt da nicht näher, als  im Nachbarland Polen die Augen offen zu halten.

Zugegeben, mit polnischen Boilies bspw. hatte ich sehr schlechte Erfahrung gesammelt. Daher die anfängliche Skepsis gegenüber Futter aus Polen.

Ich möchte es kurz machen… Das Ende vom Lied ist, dass ich und etliche andere Angler, teilweise ganze Vereine, mit diesem polnischen Futter fischen. Es steht deutschen Marken wie Sensas oder Mosella in nichts nach. In Polen und Tschechien gehen viele Meister durch dieses Futter hervor, dort schwört man regelrecht darauf.

Nun das beste, Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 606 Kommentare »

Karpfenangeln für Anfänger Teil 1- Die Ausrüstung

Im zweiten Teil schauen wir uns den Ködern zum Karpfenangeln und verschiedene Futterstrategien an. Als erstes muss man sagen, dass der Köder aber vorallem das Anfüttern das A und O sind beim Karpfenageln.

“Ich muss unbedingt die Tasche von haben… und die Liege von…”. Ja, der Markenwahn hat schon so manchen Angler erfasst. Im Grunde ist dagegen ja nichts einzuwenden doch das Problem ist, dass das Futter darunter leidet. Lieber möchte man mit der neuen Rute vor seinen Kollegen “angeben” , als sich ernsthaft mit dem Futter und dem Köder zu beschäftigen.

Zum Hakenköder

Solange wir nicht mit einem einzelnen Hakenköder “Single Hook Bait” ohne anzufüttern fischen, ist es eigentlich völlig egal was wir am Haar zu hängen haben. Selbst eine Holzkugel könnten wir verwenden und hätten wahrscheinlich den gleichen Erfolg.

Mit Dip´s, Powder, Booster, Paste uvm. wird dem Boilie der letze Schliff verpasst.

Mit Dip´s, Powder, Booster, Paste uvm. wird dem Boilie der letze Schliff verpasst.

Das klingt sicherlich paradox, doch sieht es folgender Massen auf einem Futterplatz aus: Der Karpfen  schwimmt auf unseren Platz, findet unzählige Boilies und unser Hakenboilie mittendrin. Er lässt sich die “Futterboilies” schmecken und findet irgendwann unseren Hakenköder. Es wäre purer Zufall, wenn er ausgerechnet unseren Boilie am Haken zuerst einsaugen würde. Hier hat sich allerdings bewährt, in der gleichen Geschmacksrichtung zu fischen. Es macht keinen Sinn, wenn ihr euch 125 g “Hookbaits” für 15€ kauft und dann mit minderwertigen, steinharten Futterboilies euren Platz befüttert. Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 418 Kommentare »

In den einschlägigen Angelzeitungen, findet man immer wieder Beiträge zum Thema “Karpfenangeln”, in denen umfangreiche Montagen vorgestellt werden. Stellen wir uns folgende Frage: “Braucht man diese wirklich um geziehlt Karpfen zu angeln?” Meine Antwort lautet, nein! Diese komplizierten Montagen kommen meist ursprünglich aus dem Vaterland des Karpfenangels – England. Dort sieht die Lage nämlich ganz anders aus als an unseren Gewässern. In England findet man viele “Carppools”, ähnlich wie unsere Forellenseen. Selbst aus Deutschland werden viele große Karpfen gekauft um sie nach Frankreich oder England zu überführen und in diese “Seen” einzusetzen. Wenn nun in einem 2 Hektar großen See 30 Karpfen umher schwimmen und jeder bereits 20 mal gefangen wurde, liegt es auf der Hand, dass diese von Mal zu Mal vorsichtiger werden.

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 1 Kommentar »

Doppelwandiges Zelt für längere Sitzungen. Im Hintergrund gut zu erkennen, die Abhakmatte.

Doppelwandiges Zelt für längere Sitzungen. Im Hintergrund gut zu erkennen, die Abhakmatte.

Wenn man  Karpfenangler an den Gewässern sieht, könnte man denken,dass ein Angelfachgeschäft gerade umzieht. Diese Flut an Zubehör und neuen Dingen schreckt gerade Einsteiger schnell von diesem Sport ab. Wenn man dann auch noch erschrocken im Geschäft feststellt was die Dinge alles Kosten, dann fragt man sich dreimal ob diese Art des Fischens wirklich die Richtige für einen darstellt.  Doch ich kann euch beruhigen. Es muss nicht die 25 000€ Ausrüstung sein. Bereits für rund 300€ habt ihr die wichtigsten Dinge beisammen und könnt loslegen. Zum Beispiel gibt es günstig auf Ebay oder im Fachhandel komplette Sets zu denen ihr dann “nur noch”  Kleinteile “Endtackle” benötigt. Eines muss man sich jedoch immer vor Augen führen. Den Karpfen interessiert es herzlich wenig ob am Ufer eine Rute für 1500€ liegt ! Stimmt der Köder und die Platzwahl nicht, wird man auch mit solch Hightech keinen einzigen Karpfen haken! Im ersten Teil möchte ich auf die grundlegende Ausrüstung zum Karpfenangeln eingehen.

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 390 Kommentare »